Demographie und Mobilität

Anders als frühere Generationen sind die Menschen, die jetzt ins Alter kommen, zeitlebens sehr mobil gewesen und möchten auch im Alter auf diese Mobilität nicht verzichten. Und wie in der Wohnung ist auch hier Bauliches wie die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum ein elementares Thema.

Technologische Innovationen unterstützen ebenfalls die Mobilität bis ins hohe Alter: Fahrassistenzsysteme machen es möglich, länger Auto zu fahren. Virtuelle Routenplaner und Fahrauskünfte helfen, sich im öffentlichen Verkehr zu orientieren und unkompliziert von einem Verkehrsträger auf den anderen zu wechseln. Das macht es älteren Menschen leichter, sich weiterhin selbstständig in der Stadt zu bewegen. Elektro-Kleinfahrzeuge können dabei helfen, Wege zu bewältigen, die man bisher noch zu Fuß zurücklegen konnte – auch bei diesen geht die Technologiestiftung davon aus, dass Technologien mit denen aus dem Gesundheitsbereich, konkret mit den Mobilitätshilfen wie e-Rollstühlen zusammenwachsen, die bereits heute im Hilfsmittelkatalog der Krankenkassen stehen.

Mehr Informationen


Ansprechpartner

Christian Hammel
Dr. Christian Hammel
Innovation Policies & Research Leitung
E-Mail schreiben +49 30 209 69 99 30