Datenschutzerklärung

1. Allgemeine Informationen

1.1 Zweck der Datenschutzerklärung

Die Datenschutzerklärung soll Sie über Art, Umfang und Zweck der von der Technologiestiftung Berlin erhobenen, genutzten und verarbeitenden Daten sowie Ihre Rechte in Bezug auf Datenschutz informieren. Die Technologiestiftung Berlin ist sich der Verantwortung für den Schutz von personenbezogenen Daten bewusst und setzt sich besonders dafür ein, dass Ihre Privatsphäre geschützt wird. 

Personenbezogene Daten im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung  (DSGVO - Verordnung (EU) 2016/679) sind alle Informationen, anhand derer eine Person eindeutig identifizierbar ist. Im Zuge der Anwendung der DSGVO ab dem 25. Mai 2018 hat die Technologiestiftung Berlin zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um den Schutz Ihrer Daten zu gewährleisten und eine Nutzung nach einer Abwägung der Eigeninteressen zu minimieren.

1.2 Verantwortliche

Die Verantwortliche im Sinne der DSGVO, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die Technologiestiftung Berlin.

Technologiestiftung Berlin
Grunewaldstraße 61-62
10825 Berlin
Deutschland

Für Anfragen und Auskünfte zum Datenschutz erreichen Sie unseren Datenschutzbeauftragten unter:

Michael Scherer
Technologiestiftung Berlin
Grunewaldstraße 61-62
10825 Berlin
Deutschland

Tel.: 030 20 96 99 951
E-Mail: scherer(at)technologiestiftung-berlin.de

1.3 Allgemeine Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung

Die Technologiestiftung Berlin ist eine rechtsfähige gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Im Rahmen der Tätigkeiten der Stiftung ist es notwendig, personenbezogene Daten zu handhaben.

Personenbezogene Daten werden für die folgenden Zwecke erhoben, verarbeitet und genutzt:

  • Informationen über die Technologiestiftung und Einladungen zu Aktivitäten der Technologiestiftung
  • Geschäftspartner*innen- und Interessent*innenbetreuung 
  • Personalmanagement
  • internes und externes Rechnungswesen
  • Beantragung und Bewirtschaftung von öffentlichen und privaten Mitteln
  • Bewirtschaftung eigener Projektförderungen

Dabei kann es dazu kommen, dass die Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben an Dritte zur Verarbeitung weitergegeben werden, da ein berechtigtes Interesse oder eine Verpflichtung besteht. Dies können folgende Dritte sein:

  • Dienstleister*innen zur Auftragsverarbeitung nach Art. 29 und Art. 6 Abs1 a und f DSGVO
  • interne Stellen, soweit diese Daten im Rahmen ordnungsgemäßer Aufgabenerfüllung benötigt werden nach Art. 6 Abs1 a und f DSGVO
  • öffentliche Stellen, sofern vorrangige Rechtsvorschriften dies erfordern nach Art. 6 Abs.1 c DSGVO
  • externe Stellen zur ordnungsgemäßen Erfüllung von Verträgen Art.6 Abs.1 b DSGVO

1.4 Auskunft, Berichtigung und Widerruf

Als betroffene Person, deren personenbezogene Daten die Technologiestiftung Berlin erhoben haben könnte, haben Sie das Anrecht, auf Antrag eine vollständige Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten zu erhalten. Das schließt sämtliche personenbezogenen Datensätze und deren Erhebung, Zwecke und Speicherfristen mit ein. 

Außerdem haben Sie das Recht, betroffene Daten zu korrigieren bzw. korrigieren zu lassen. Sollten Sie eine Einwilligung für die Verwendung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen.

Kontaktieren Sie in solchen Fällen den unter 1.2 genannten Datenschutzbeauftragten der Technologiestiftung Berlin.

1.5 Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Die erhobenen personenbezogenen Daten werden generell nur für den Zeitraum ihres Zweckes gespeichert und verarbeitet. Sollte dieser Zweck nicht mehr gegeben sein, werden die Daten in regelmäßigen Abständen gelöscht.

Sie können uns jederzeit kontaktieren und verlangen, dass Ihre personenbezogenen Daten gelöscht oder gesperrt werden. Kontaktieren Sie dafür den unter 1.2 genannten Datenschutzbeauftragten der Technologiestiftung Berlin.

Eine Sperrungsmitteilung bedeutet, dass die Technologiestiftung Berlin Ihren Datensatz nur noch für von Ihnen bestimmte Zwecke einsetzen darf. Es erfolgt dabei keine Löschung des Datensatzes.

Bitte beachten Sie, dass die Technologiestiftung an Speicherfristen Europäischer Richtlinien- und Verordnungsgeber*innen und andere gesetzliche Vorschriften gebunden ist. In diesem konkreten Fall werden wir Sie informieren und eine Löschung nach Ablauf der Frist vornehmen.

2. Relevante Dienste

2.1 Websites

Die Technologiestiftung Berlin bietet im Rahmen ihrer Arbeit folgende Websites an:

Generell gelten für diese Domains und deren Subdomains die gleichen Datenschutzbestimmungen. Besonderheiten finden Sie unter Punkt 3. Vor allem weist die Domain www.breitband-berlin.de Besonderheiten auf, da sie den Kartendienst Google Maps einbindet. Weitere Informationen dazu finden Sie unter 3.3.

Die Internetpräsenz der Stiftung ist grundsätzlich ohne jede Angabe Ihrer personenbezogenen Daten frei nutzbar. Allerdings werden Daten während der Nutzung erhoben.

Sobald Sie die Domain www.technologiestiftung-berlin.de oder eine der oben genannten Seiten mit Ihrem Gerät aufrufen, werden automatisch durch den benutzten Browser eine Reihe von Daten übermittelt und temporär in einem Logfile gespeichert. 

Folgende Daten werden bis zur automatischen Löschung nach einem Monat erfasst, sofern Sie nicht über Ihre individuellen Browsereinstellungen eine entsprechende Anonymisierung vorgenommen haben:

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Name und URL der abgerufenen Seite oder Datei
  • Website, von der Sie uns erreicht haben
  • Browser

Die so erhobenen Daten dienen dazu,

  • einen reibungsfreien Verbindungsaufbau der Seite zu gewährleisten
  • die Systemsicherheit und Stabilität der Seite zu verbessern
  • administrative Zwecke zu erfüllen, wie z.B. die Verhinderung von Missbrauch

2.2 Cookies

Cookies sind Daten, die auf Ihrem Datenträger beim Besuch von Websites gespeichert werden und im Austausch mit unserer Website bestimmte Daten und Einstellungen speichern. 

Sie haben die Möglichkeit, dem Setzen von Cookies über die jeweiligen Browser-Einstellungen oder mit Hilfe anderer  Erweiterungen wie Ghostery oder uBlock generell zu widersprechen bzw. diese einzuschränken. Welche Erweiterungen Sie mit Ihrem Internetbrowser nutzen können, finden Sie auf den jeweiligen Hersteller*innenseiten.

Sie können bei der erstmaligen Nutzung unserer Online-Dienste eine Entscheidung treffen, ob Sie der Technologiestiftung Berlin erlauben, Cookies zur Verbesserung des Online-Angebots zu setzen oder nicht. 

Wir nutzen Cookies ausschließlich für die statistische Auswertung unserer Webauftritte (siehe Punkt 2.3) und erheben nur pseudonymisierte Daten.

2.3 Webanalysetool Matamo

Für eine genauere Analyse der Besucher*innenstatistiken setzen wir das Webanalysetool Matamo, ehem. Piwik, ein. Dies ist eine Anwendung der Firma Innocraft (InnoCraft Ltd, 150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand).

Das Tool kann mit Hilfe von Cookies Aktivitäten auf unserer Website nachverfolgen und uns eine Auswertung erstellen. Folgende Informationen sind dadurch für uns auswertbar:

  • Aktionen: Seitenbesuche, Linkklicks, Downloads, Eingangs- und Ausgangsseite sowie der jeweilige Zeitpunkt der Aktion
  • Informationen über Benutzergeräte und Einstellungen : Hersteller/Marke, Modell/Geräteversion, Gerätetyp, Bildschirmauflösung, Spracheinstellung des Browsers
  • Informationen über den Standort: Land des Zugriffs

Matamo verarbeitet Daten pseudonymisiert. Die Daten werden von Matamo anonymisiert, bevor eine Anzeige für uns erfolgt. Wir können demnach keine Rückschlüsse auf die Identität der jeweiligen Nutzerin/des jeweiligen Nutzers vornehmen.

Zweck der Erhebung ist es, innerhalb der Webpräsenz mögliche Fehler zu erkennen und zu lösen sowie den Inhalt den Bedürfnissen unserer Besucher*innen anzupassen und zu optimieren. Diese Interessen sind nach Art. 6. Abs 1 S.1. lit f DSGVO berechtigt. Nur die Technologiestiftung Berlin hat Zugriff auf diese Daten. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Neben den unter 2.2. aufgeführten Möglichkeiten, Cookies über die Browsereinstellungen zu verweigern, können Sie auch direkt beim Webanalysetool eine Opt-Out-Möglichkeit wählen:

Matamo ist eine freie Open-Source-Software und setzt hohe Standards, um Datenmissbrauch zu vermeiden. Mehr Informationen finden Sie hier

Kontaktieren Sie bei Nachfragen den unter 1.2 genannten Datenschutzbeauftragten der Technologiestiftung Berlin.

2.4 Newsletterdienst CleverReach

Die Technologiestiftung Berlin informiert monatlich in Form eines E-Mails-Newsletters. Für den Empfang ist eine Anmeldung mit einer gültigen E-Mail-Adresse notwendig. Vor- und Nachname sind lediglich optionale Angaben. Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die im Anmeldeformular genannten Zwecke eingesetzt.

Die Anmeldung wird mit in einem sogenannten „Double-Opt-In“-Verfahren gewährleistet. Dies erfolgt über ein Zwei-Faktor-Authentifizierungsverfahren. Nach Eingabe der Daten und der Bestätigung der Einwilligung erhalten Sie eine Mail mit einem Link, mit dem Sie erneut bestätigen müssen, dass Sie den Newsletter erhalten möchten. So ist sichergestellt, dass Sie unseren Newsletter nur dann erhalten, wenn Sie es wirklich wünschen.

Für den Versand des Newsletters setzen wir den Newsletter-Dienst CleverReach (CleverReach GmbH & Co. KG, Mühlenstr. 43, 26180 Rastede, Deutschland) ein. 

CleverReach ist Mitglied der Certified Senders Alliance und verpflichtet sich in den allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich dem Datenschutz. Die hinterlegten Daten werden nur zweckgebunden verwendet und sind so gespeichert, dass Dritte keinen Zugriff auf diese Daten haben. Mit der Nutzung des Anmeldeformulars erklären Sie sich mit der Datenverarbeitung durch CleverReach einverstanden.

Bei der Anmeldung zum Newsletter speichern wir ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) vergebene IP-Adresse des von der betroffenen Person zum Zeitpunkt der Anmeldung verwendeten Computersystems sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung. Die Erhebung dieser Daten ist erforderlich, um den möglichen Missbrauch der E-Mail-Adresse einer betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt nachvollziehen zu können und dient deshalb der rechtlichen Absicherung. 

Der Newsletter der Technologiestiftung Berlin enthält sogenannte Zählpixel. Anhand des eingebetteten Zählpixels können wir nachvollziehen, ob und wann eine E-Mail geöffnet wurde und welche in der E-Mail befindlichen Links aufgerufen wurden. Die Technologiestiftung Berlin benötigt diese Informationen, um eine Optimierung des Newsletter-Versands durchzuführen.

Sollten Sie von uns keinen Newsletter mehr erhalten wollen, können Sie jederzeit Ihre Einwilligung widerrufen.

Bei Fragen und Problemen richten Sie eine E-Mail an info(at)technologiestiftung-berlin.de oder kontaktieren Sie den unter 1.2 genannten Datenschutzbeauftragten.

2.5 Veranstaltungseinladungen und Anmeldungen

Um in den Veranstaltungsverteiler aufgenommen zu werden, senden Sie eine Mail an event(at)technologiestiftung-berlin.de. Sie erhalten dann eine Mail mit Bitte um Bestätigung. Alternativ können Sie sich auf telefonisch oder im persönlichen Kontakt für den Verteiler anmelden. 

Für den Versand von Einladungen und die Verwaltung der Verteilerliste nutzen wir das Customer Relation Managementsystem cobra, das lokal auf unserem Server gespeichert ist. Anmeldungen und Abmeldungen zum Verteiler sind wie bereits im ersten Absatz ausgeführt über eine Mail an event(at)technologiestiftung-berlin.de möglich oder durch persönlichen Kontakt bei Veranstaltung, per Telefon oder Post. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Einige Veranstaltungsformate erlauben die Anmeldung über unsere Website. In den meisten Fällen können Sie sich mit einer gültigen Mail und Ihrem Namen in einem Double-Opt-in Verfahren direkt anmelden. Ausnahmen bilden themenspezifischen Fachveranstaltungen, bei denen Sie zusätzlich gebeten werden, Ihre Firma oder Institution verpflichtend anzugeben. Da wir in der Regel eine Einlasskontrolle durchführen, ist die Angabe von Vor- und Nachname notwendig. 

Durch die Anmeldung über die Website geben Sie uns die Einwilligung nach Art.6 Abs. 1 Lit.A DSGVO, Ihre Daten für den Zweck der Veranstaltungsorganisation zu verarbeiten. Das betrifft die interne Gästeliste für die Einlasskontrolle und gegebenenfalls einen E-Mail Versand bei Änderungen zur Veranstaltung wie Ortswechsel oder Absagen. Ihre Anmeldedaten werden nach Ende ihres Verwendungszweckes, dem Ende der Veranstaltung, gelöscht. 

2.6 Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Die Icons zu Facebook und Twitter auf unserer Hauptseite sind Verlinkungen zu unseren Kanälen auf den jeweiligen Plattformen. Welche Daten dabei übermittelt werden, ist von Ihren Browsereinstellungen abhängig. Eine weitere Datenübermittlung von uns an die beiden Drittanbieter findet nicht statt. Sobald Sie unsere Seite über diese Links verlassen, treten die dortigen Datenschutzbestimmungen in Kraft. 

Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand 23. Mai 2018) setzen wir folgende Plugins für bestimmte Zwecke ein:

  • Kontaktformular Power Mail für die Bestellung der Hacking Box und beim Projekt Digitale Entwicklung des Kulturbereichs
  • Open-Street-Map-Karte zur Information über die Anfahrt sowie zur geografischen Verortung von Projekten
  • Juicer für einen Social-Media-Feed auf www.codingklassenfahrt.de (siehe 3.2)

Durch Nutzung des Power-Mail-Formulars, das eine Extention unseres Content Managementsystems typo3 darstellt und von uns für die Bestellung der Hacking Box angeboten wird, geben Sie uns die Einwilligung nach Art.6 Abs. 1 Lit.A DSGVO, Ihre Daten für den Zweck der Ausleihe zu verarbeiten. Die Daten werden ausschließlich auf unserem Server verarbeitet und von uns genutzt. Nach Ende des Verleihvorgangs werden die Daten gelöscht.

Um Ihnen die Anfahrt zu unseren Geschäftsräumen zu erleichtern und um Ihnen an anderen Stellen eine Ortung unserer Projekte zu bieten, haben wir Open-Street-Map-Karten in unseren Auftritt eingebunden. Hierfür nutzen wir das Application Programming Interface Open Layers. Die Verbindung läuft direkt über unserer Content Managementsystem und übermittelt keine persönlichen Daten an Dritte. 

3. Besonderheiten

Generell folgen alle Websites aus dem Angebot der Technologiestiftung dieser Datenschutzerklärung. Aufgrund ihrer Ausrichtung haben einige Websites bzw. Subdomains unseres Online-Angebots Besonderheiten, die wir hier erklären.

3.1 Berlin Innovation

Bei der Website Berlin Innovation handelt es sich um ein Webportal, auf dem innovative Produkte, Dienstleistungen und Verfahren aus Berlin vorgestellt werden. Zu diesem Zweck melden sich dort Unternehmen an und hinterlegen sowohl die Kontaktdaten der Redakteur*innen und – sofern dies eine andere Person ist – auch die Kontaktdaten des Vertriebs oder der/des Verantwortlichen. Für die Verarbeitung dieser Daten wird die Einwilligung der betroffenen Personen nach Art.6 Abs. 1 a eingeholt. 

Sollte die Innovation nicht mehr aktuell sein, ein Eintrag durch die Jury abgelehnt werden oder das Unternehmen eine Löschung wünschen, wird der Datensatz innerhalb eines Tages gelöscht. 

3.2 Coding Klassenfahrt

Das Projekt für Schülerklassenfahrten bindet mit dem Tool Juicer einen Social-Media-Feed ein. Dafür werden auf der Plattform nach Stichworten aus unterschiedlichen Social-Media-Seiten Beiträge zur Coding Klassenfahrt zu einer Übersicht zusammengestellt, die auf der Webseite eingebunden wird. Juicer funktioniert dabei als Zwischenstelle, die Kommunikation zum Social Media Anbieter findet nur über Juicer statt, so dass kein direkter Austausch vom PlugIn auf Coding Klassenfahrt zu anderen Anbieter*innen erfolgt.

Sobald Sie mit den dargestellten Inhalten interagieren, verlassen Sie das Angebot der Stiftung und es treten die jeweiligen Datenschutzrichtlinien der Anbieter*innen in Kraft.

Informationen zur Datenschutzrichtlinie bei Juicer finden Sie hier. Der Anbieter Juicer.IO hat seinen Sitz in der 1515 7th Street, #424 Santa Monica, CA, 90401.

3.3 Breitband Berlin

Zur Darstellung des Breitbandausbaus in Berlin wird eine Version von Google Maps eingesetzt. Diese Darstellung ist mit dem berechtigen Interesse der Stiftung nach DSGVO Art. 6 Abs 1 Lit.f begründet.

In dieser Version der Karte wird eine Ansicht über das Satellitenbild gelegt, um die jeweilig verfügbaren Internetgeschwindigkeiten in den Bezirken anzuzeigen. Dabei verwenden wir eine eingeschränkte Version der Karte, die nur eine Zoom und Overlay von Ansichten erlaubt. 

Um die Karte zu laden, wird eine Verbindung zu dem Dienst von Google geöffnet. Dadurch kann Goolge erkennen, von welcher Internetseite aus die Karte abgerufen wurde und, sollten Sie bei Google eingeloggt sein, diese Handlung Ihrem Profil zuordnen. Die Privatsphäre-Einstellungen für Ihr Google-Konto finden Sie hier.

Google Maps ist ein Angebot der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043-1351, USA. Über die Datenschutzbestimmungen von Google können Sie sich hier informieren.