Neuigkeiten

22.07.2015

So war das Finale von #Berlin3D

Ergebnisse unseres Hackathons zum 3D-Stadtmodell bei Microsoft vorgestellt


Beitrag teilen

Mehr als 130 begeisterte Besucher und sieben faszinierende Anwendungen rund um das Berliner 3D-Stadtmodell – beim Finale unseres #Berlin3D-Hackathons im Microsoft Atrium wurde einmal mehr deutlich, auf welch vielfältige Weise sich offene Daten nutzen lassen

Anlässlich der Veröffentlichung des preisgekrönten 3D-Stadtmodells als Open Data hatten wir Anfang Juni gemeinsam mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie dazu aufgerufen, kreative Anwendungen mit den Daten zu entwickeln. Sechs Wochen lang trafen sich interessierte Entwickler daraufhin im Co-Working-Space RoofUp, um zusammen mit erfahrenen Mentoren mit den Daten zu experimentieren. Nun wurden im Rahmen des Tech Open Air Festivals sieben Projekte der Öffentlichkeit vorgestellt.

Präsentiert wurde ein breites Spektrum von Anwendungen: So zeigte die Firma 3yourminD ein Verfahren, um Gebäude aus dem Stadtmodell per 3D-Druck in physische Modelle zu verwandeln. Der Entwickler Robert Buchholz lud mit seiner App „FlatMatch“ zur virtuellen Wohnungsbesichtigung, und die TU Berlin gab Einblicke in ihr kooperatives Stadtplanungswerkzeug „Brainbox“. Ebenfalls zu sehen gab es ein GFZ-Forschungsprojekt zur Visualisierung von Treibhausgasemissionen, die Tourismus-App „CultiMapp“ von Olga Bondarenko und Amgad Agoub, ein Urban Analytics-Tool des Potsdamer Startups 3D Content Logistics und die Virtual Reality-Anwendung „forestage“ der Agentur Schlarmann Visuals.

Beeindruckend war neben dem großen Engagement der Teilnehmer vor allem die durchweg hohe Qualität der gezeigten Projekte. Was während des Hackathons nämlich auch ersichtlich wurde: Je hochwertiger die verwendeten Datensätze, desto professioneller die Anwendungen, die entstehen können. So war #Berlin3D auch ein wichtiger Schritt für Open Data in Berlin – und ein Beweis, welche Potenziale in öffentlichen Daten liegen.

Natürlich stehen die Daten des 3D-Stadtmodells auch weiterhin zur freien Nutzung zur Verfügung. Ausführliche Informationen zu den gezeigten Anwendungen finden sich auf den Webseiten des Business Location Center und der Stadtmodell-Betreiber virtualcitySYSTEMS.

Hier geht es zu unserer Fotogalerie.

Copyright: Berlin Partner/Goenz

Beitrag teilen

Ansprechpartner

Annette Kleffel
Annette Kleffel
Netzwerke & Kooperationen Leitung
E-Mail schreiben +49 30 209 69 99 50
Benjamin Seibel
Dr. Benjamin Seibel
Ideation & Prototyping Lab Leitung
E-Mail schreiben +49 30 209 69 99 40