Prototypenwerkstatt

Die Prototypenwerkstatt dient dazu, prototypisch digitale Projekte im Rahmen der Ablöse von etwa 1.800 IT-Kleinstverfahren der Berliner Verwaltung umzusetzen. Dabei kooperiert das CityLAB eng mit dem ITDZ, um realitätsnah, berdarfsgerecht und schnell unter den Voraussetzungen der öffentlichen Verwaltung zu entwickeln. Die prototypischen Lösungen dienen als Vorlage für elektronische Lastenhefte und sollen dadurch die Verwaltungen dabei unterstützen, die öffentliche Vergabe der Softwareentwicklung schneller, zielgerichteter und wirkungsorientierter zu gestalten. Neben digitalen Prototypen fokussiert sich die Prototypenwerkstatt auf die nachhaltige Vermittlung von Methodenkompetenzen in die digitale Verwaltung und gibt Empfehlungen bezüglich der Verbesserung von Prozessen.

Das Vorgehen orientiert sich an Methoden des agilen Arbeitens und dem CityLAB Design Prozess, indem Prototypen iterativ und in enger Abstimmung mit den beteiligten Akteuren entwickelt werden. Hierfür bietet das CityLAB eine Reihe von Workshops an, in denen Herausforderungen, Akteurskonstellationen und Bedarfsanalysen erfasst, Lösungskonzepte evaluiert und Prototypen entwickelt und getestet werden. Als erstes Pilotprojekt arbeitet das CityLAB aktuell an der Optimierung der Gratulations- und Jubilarsdatenbanken der Berliner Bezirke.

Das Angebot richtet sich in erster Linie an alle Interessierten der Berliner Verwaltung. In aufeinander aufbauenden Workshops wird gemeinsam ausgearbeitet, welche Lösungswege für die jeweilige Herausforderung denkbar sind. Interessierte können sich über das ITDZ mit ihrem Projektvorschlag melden.

Durchgeführt vom:

In Kooperation mit:


Ingo Hinterding
Ingo Hinterding
Ideation & Prototyping LabLead Public Tech
Umfrage