Hacking Box

Internet of Things? Das ist doch nur was für Nerds, mit denen sonst keiner spielen will! Solche Vorurteile verhindern, dass sich Menschen mit wichtigen IT-Technologien auseinandersetzen, die unsere Umwelt mehr und mehr beeinflussen. Um dem entgegenzuwirken, haben wir in der Technologiestiftung Berlin 2013 das Projekt Hacking Box gestartet. Damit wollen wir Altersgruppen von 6 – 66 das Hacken und Coden näherbringen. Wir öffnen dabei die Blackboxes der smarten Alltagsgeräte und zeigen, dass man mit digitaler Hardware auch kreativ und selbstbestimmt umgehen kann!

Die Hacking Box ist individuell zusammenstellbar und wir verleihen sie in Berlin und Umland für Schulprojekte, Workshops, Hackathons & Co. Außerdem beraten wir in der Planung von Coding– und Hardwarevorhaben und wie außerschulische Akteure zu den Projekten beitragen können. Im Rahmen von eigenen Aktivitäten entwickeln wir Anwendungsbeispiele zu spannenden Zukunftsthemen, welche wir als frei lizenzierte Bildungsmaterialien auf unseren Webseiten zur Verfügung stellen.

Aktuell sind wir mit der Hacking Box im Rahmen unseres CityLABs in den ehemaligen Flughafen Tempelhof gezogen und haben dort die Werkstatt im CityLAB ins Leben gerufen. Wir möchten an diesem wunderbaren und speziellen Ort das Projekt Hacking Box noch stärker an Stadt und Community andocken. Wichtig ist uns dabei ein möglichst offener Prozess und die gemeinsame Entwicklung von Anwendungen für die Stadt von heute und morgen.

 


Carolin Clausnitzer
Carolin Clausnitzer
Empowerment & Capacity BuildingProjektmanagerin Digitale Bildung
Sara Reichert
Sara Reichert
Empowerment & Capacity BuildingWerkstattleitung CityLAB
E-Mail schreiben+49 30 209 69 99 62