Das Auto von morgen

Das Auto von morgen wird ständig online sein. Für Autofahrer*innen bedeutet das: mehr Assistenz, mehr Sicherheit, mehr Information und mehr Unterhaltung. Wie die Zukunft des Fahrens aussehen wird, kann man besonders gut am Elektroauto zeigen, das als Trendsetter anzusehen ist

Stufenweise Entwicklung erwartet

Das vollautomatisierte Fahren wird sich stufenweise entwickeln. 2030 werden bereits vollautomatisierte, autonom fahrende Autos neben nicht-autonomen am Verkehr teilnehmen. Die technische Entwicklung alleine wird nicht entscheidend dafür sein, wie sich die Dinge entwickeln. Voraussetzung ist, dass sich die ethischen und juristischen Rahmenbedingungen ändern und die Akzeptanz für autonomes Fahren steigt. Zurzeit liegt die Akzeptanz bei 61 Prozent. Weitere 27 Prozent befürworten Pilotprojekte zum autonomen Fahren, sind aber zurzeit noch gegen die flächendeckende Einführung.

Zu den großen Trends der kommenden Jahre gehören:

  • Vernetzter Verkehr
  • ICarT (Zusammenwachsen von IT- und Automobilindustrie)
  • Sharing
  • Vernetzte Assistenzsysteme
  • Applikationen zur Fahrerkontrolle

Mehr Sicherheit durch Vernetzung

Autofahrer*innen treffen ihre Entscheidungen auf der Grundlage dessen, was sie sehen und hören. Vernetzte Systeme können viel mehr. Beispielsweise erkennen sie Hindernisse bereits weit im Vorfeld und können Fahrrouten nach dem aktuellen Verkehrsaufkommen ständig errechnen und ändern. Der Verkehr wird so sicherer und effizienter.

Berlin sollte die technologische Entwicklung fördern und mitgestalten

Berlin mit seinen traditionellen Stärken in der Verkehrssystemtechnik und seiner Startup-Szene wird in den nächsten Jahren von der technologischen Weiterentwicklung des Autos profitieren und sein Profil als Standort für technologieorientierte Dienstleistungen ausbauen.

Die neuen Möglichkeiten werden sich auch positiv auf den Arbeitsmarkt auswirken. Rund 10.000 hochqualifizierte Arbeitsplätze entstehen voraussichtlich bis 2030 in Berlin, in den bereits bestehenden Technologieunternehmen und in Startups.

Voraussetzungen

  • weitere Förderung der Elektromobilität und Weiterentwicklung zur vernetzten Mobilität
  • Ausbau urbaner Mobilitätskonzepte mit engen Datennetzen
  • Bereitschaft, Experimentierräume für die Mobilität von morgen zur Verfügung zu stellen

Ansprechpartner

Christian Hammel
Dr. Christian Hammel
Innovation Policies & Research Leitung
E-Mail schreiben +49 30 209 69 99 30