Vernetzte Energie viernull

Vernetzung fördert den effizienten Umgang mit Energie. Das zeigt unsere Veranstaltungsreihe an Projekten aus den Berliner Quartieren. Für die, die nicht zu unseren Veranstaltungen kommen konnten, gibt es die Diskussionsbeiträge bald in einer Dokumentation zum Nachlesen, online und gedruckt.

Vielleicht greift die Bezeichnung Energie 4.0 etwas zu hoch - aber am 2. Mai hatten wir (ergänzend zu den Berliner Energietagen im Ludwig Erhard Haus) zur inzwischen vierten Veranstaltung unserer Reihe eingeladen und konnten uns über einen Mangel an Resonanz nicht beklagen. Hatten wir vor fast zwei Jahren Sorgen, dass sich genug Interessenten für das Quartiersthema finden, bangen wir nun eher darum, ob der gebuchte Raum groß genug für unsere Teilnehmer*innen ist. Tatsächlich wird das Quartier inzwischen auch von anderen als sinnvoller Ansatz für klimaschützende Projekte entdeckt: Einerseits ist die Eigentümerstruktur nämlich noch übersichtlich genug, um Projekte nicht unbeherrschbar werden zu lassen, andererseits sind Quartiere meist heterogen und groß genug, um eine Übertragbarkeit und Skalierbarkeit der Projektergebnisse plausibel zu machen.

Wir halten uns bei der Auswahl unserer Referent*innen aber nicht zu eng an das Quartierskriterium - uns ist wichtiger, dass überzeugende und übertragbare Projekte vorgestellt werden. Dabei spannen wir einen Bogen von der Präsentation technischer Lösungen, zum Beispiel einem Projekt der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie zur energetischen Sanierung eines Einfamilienhauses im Bestand, über Forschung für relevante Einflussgrößen für die Auslegung und Dimensionierung von Quartierspeichern, bis hin zu BACnet - Lösungen für die intelligente Vernetzung und Steuerung von mehreren Gebäuden.

Um die bisherigen Projekte über den Expertenkreis hinaus zugänglich zu machen, werden wir im Lauf des zweiten Halbjahres eine Dokumentation herausgeben, welche die bisherigen Vorträge zusammenfasst und die relevanten Projektinformationen enthält. Die Dokumentation wird sowohl als Printformat erscheinen als auch auf unserer Website als Download verfügbar sein.

Wir informieren Sie rechtzeitig über die Veröffentlichung. Sie können sich aber gerne auch vorab als Interessent*in registrieren lassen (Mail). Sie werden dann per Email informiert und können angeben, ob Sie ein Printexemplar wünschen. Sie helfen uns damit, den Bedarf besser zu planen.


Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben