Fahrrad 4.0

Fahrradfahren und Offene Daten. Das passt wunderbar zusammen und kann am Ende zu einer verbesserten Planung führen.


Interview mit Senator Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa, zum Innovationsfonds zur digitalen Entwicklung des Kulturbetriebs

Kinokarte per Mausklick, virtueller Museumsbesuch mit 3D-Brille: Die Digitalisierung ist im Kulturbereich angekommen und verändert ihn. Wer gut aufgestellt ist, kann die Chancen nutzen, neue Zielgruppen erreichen und Geschäftsprozesse wirtschaftlicher gestalten. Für viele Kulturschaffende sind die neuen technologischen Möglichkeiten allerdings Neuland. Um die Digitalisierung des Berliner Kulturbetriebs voranzubringen, plant die Senatsverwaltung für Kultur und Europa jetzt einen Innovationsfonds und hat die Technologiestiftung als Partnerin mit ins Boot geholt. Hintergrund und Ziele des Fonds erläutert der Senator für Kultur und Europa Klaus Lederer im Interview.


Datenjournalismus: Ergänzung, Weiterentwicklung oder Disruption eines traditionellen Berufsbilds?

Sollten Journalist*innen Ahnung von Statistik haben? Musst Du programmieren können, um Dich Datenjournalist*in zu nennen...


Neuer Standard für OpenData-Metadaten

Seit 2016 bahnt sich der neue deutsche Standard für Metadatenstrukturen für offene Verwaltungsdaten an. Er basiert auf d...


Von Open Data zu Accessible Data

Das Land Berlin stellt bereits eine Großzahl an offenen Datensätzen über die landeseigenen Portale zur Verfügung, hierzu...


Neue Webseite für das Ideation & Prototyping Lab

In unserem Ideation & Prototyping Lab erforschen und erproben wir digitale Werkzeuge, um gemeinsam mit Bürger*innen,...


Wir suchen Verstärkung

Der Bereich Ideation & Prototyping Lab sucht Verstärkung. Gesucht werden ein/e Werkstudent*in sowie ein/e Referent*i...


Datenanalyse für einen guten Zweck

Gestern Abend waren wir im BASE_camp Berlin bei der Gründungsfeier des Vereins CorrelAid zu Gast. Die Idee von CorrelAid...

    1. 1