Sozialpraktikum bei der Technologiestiftung

Mein Name ist Nils Lüpke, derzeit besuche ich die Oberstufe (Einführungsphase) eines Gymnasiums in NRW. Im Rahmen meiner Oberstufenlaufbahn findet ein Sozialpraktikum statt, das wir bei beliebigen sozialen Einrichtungen durchführen dürfen. Nach etwas Recherche bin ich über meinen Bruder auf die Technologiestiftung Berlin gestoßen. Da ich mich auch privat für technische Themen sehr interessiere, habe ich mich dort auf ein Praktikumsplatz beworben.

Nach kurzer Absprache mit meiner Schule durfte ich mein Sozialpraktikum vom 7.2. bis zum 17.2.2017 bei der Technologiestiftung durchführen. Am ersten Tag konnte ich mich nach einer Führung und Vorstellungsrunde direkt mit dem Arduino-Mikrocontroller beschäftigten. Meine Aufgabe war es, eine Anleitung für einen Temperatursensor zu verfassen. Der Sensor war schnell implementiert und schon nach kurzer Zeit konnte ich mir die Werte am PC ausgeben lassen. Nach einer Überprüfung der Funktionsfähigkeit des Sensors und des Programms mit Hilfe eines Eiswürfels habe ich eine Anleitung verfasst. In dieser bebilderten Anleitung erkläre ich, wie man den Temperatursensor an den Arduino anschließt und verkabelt.

Bild von Nils Luepke unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Diese Anleitung und viele weitere Materialien wurden als sogenannte „Open Educational Ressource“ veröffentlicht. Open Educational Resources sind Lern- und Lehrmaterialien, welche unter einer freien Lizenz veröffentlicht sind (zum Beispiel Creative Commons). Solche Lehrmaterialien sind durch die freie Lizenz für jeden kostenlos zugänglich. Zusätzlich darf man die Materialien anpassen und unter Angabe des Autors weitergeben. So unterstützen Open Educational Resources (kurz: OER) die freie Vermittlung von Wissen.

In einem Großteil der Zeit habe ich mich mit dem Calliope mini beschäftigt. Der mini ist ein Microcontroller speziell für Grundschüler. Mithilfe einer einfachen Block-Programmierumgebung (ähnlich wie Scratch) kann man schnell Experimente oder Spiele mit dem mini durchführen. Dafür verfügt der mini über integrierte Sensoren für Bewegung und Temperatur. Über eine kleine LED-Matrix und eine Farb-LED sowie einem Lautsprecher kann der mini mit dem Anwender interagieren. Zusätzlich kann man an die seitlichen Anschlüsse leitbare Materialien anschließen und in Projekten verwenden (ähnlich wie Makey Makey). Über Funk können mehrere minis miteinander kommunizieren – so kann man zum Beispiel Funk-Wettersensoren bauen.

Bild von Nils Luepke unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Für den Mini sind im Rahmen meines Praktikums zahlreiche OER-Materialien entstanden – eine Anleitung für den Mini und die Programmierung sowie Beispielprojekte. Die Beispielprojekte sind in Form von bebilderten Schritt-für-Schritt Anleitungen auf der Online-Plattform Hackster.io umgesetzt. Eines der Projekte ist ein Klavier, welches Alltagsgegenstände in Klaviertasten verwandelt, aber auch komplexere Projekte wie ein Funk-Fragespiel habe ich als bebilderte Anleitung umgesetzt. In der zweiten Woche des Praktikums fand ein Calliope mini-Workshop für Interessierte statt. In diesem Workshop wurden weitere Projekte für den Mini entwickelt, die später ebenfalls als OER veröffentlicht werden. Während meines Praktikums war ich an der Vorbereitung des Workshops beteiligt. Am Tag des Workshops ist das Funk-Fragespiel entstanden, welches auf Hackster.io zu finden ist. In den letzten Tagen meines Praktikums habe ich meine Anleitungen bebildert und im Internet veröffentlicht.

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Technologiestiftung für das Praktikum bedanken. Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen, in den zwei Wochen habe ich sehr viel gelernt. Insbesondere die Arbeit mit dem mini hat mir viel Spaß gemacht, genauso wie die Dokumentation der Ergebnisse als OER auf den Plattformen Github und Hackster.

Wer ebenfalls gerne mit dem Calliope mini tüfteln und hacken will, ist herzlich zum gemeinsamen Meetup von Technologiestiftung, Junge Tüftler und Calliope eingeladen.