Sicher im Internet mit Data-Kids

Berliner Beauftragte für Datenschutz bietet neues Angebot für Grundschüler*innen an

Otto Normal-Surfer den Schutz seiner privaten Daten und deren Verarbeitung durch Dritte in der digitalen Welt näher zu bringen, ist keine einfache Sache – das ist ein Resümee, das wir aus dem Projekt Smarte Bürger – Verbraucherschutz in der Digitalen Welt zwei Jahre lang in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz und der Open Knowledge Foundation Deutschland gefasst haben.

Dass sich viele der Datenkraken der Onlineshops und Anbieter bewusst sind, aber mit einer gewissen Resignation darauf reagieren, haben wir ja schon in unserem Resümee zum Abschluss der Smarten Bürger berichtet. Auch da haben wir schon ein Plädoyer für  Angebote, die sich an Grundschüler*innen und Kinder richten, gehalten. Denn eine der Beobachtungen, die wir mit Veranstaltungen und Workshops sammeln konnten war, dass sich die Altersgruppe unter 15 Jahre am wenigsten Gedanken darüber macht, was durch wen mit ihren privaten Daten in der digitalen Welt alles gemacht wird.

In den einzelnen Gesprächen mit Jugendlichen, die keinesfalls repräsentativ für alle Mitglieder sein konnten, zeichnete sich aber dennoch die Tendenz ab, dass sie mehr Interesse am Erstellen und Konsumieren von Inhalten – egal ob Text, Bild, Ton, Video oder Interaktivem – als am technischen Verständnis für die Vorgänge hinter der Bühne Internet haben.Deswegen freut es uns sehr zu sehen, dass die Berliner Beauftragte für Datenschutz, Maja Smoltczyk, eine neue Kampagne gestartet hat, die sich an Grundschüler*innen und deren Eltern und Lehrkräfte richtet.

Während die Kinder sich auf www.data-kids.de über erste Schritte beim Datenschutz informieren und einfache Übungen finden können, erhalten die Erwachsenen unter datenschutz-berlin.de/medienkompetenz.html ausreichend Material an die Hand, um mit dem Nachwuchs oder den Schüler*innen den sichereren Umgang im Internet zu erarbeiten. Im Moment ist die Seite für jüngere Kinder noch etwas textlastig, dafür erklärt sie ihnen sehr anschaulich und praktisch grundlegende Aspekte des Datenschutzes und verspricht mit den Arbeitsblättern und fundierten didaktischen Informationen einen guten Start. Die Seite soll fortlaufend ausgebaut werden und wer schnell ist, kann noch bis zum 5. März 2018 am Namenswettbewerb für die Maskottchen teilnehmen.

Wir wünschen der Seite ganz viele Resonanz und allen Besucher*innen sicheres Surfen!


Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben