OER: Wir sollten unser Wissen teilen

Gestern Abend wurde das Whitepaper „Open Educational Resources in der Weiterbildung/Erwachsenenbildung“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Technologiestiftung gehört zu den Herausgebern der Publikation.

Wir sind sehr gespannt, wie das Papier aufgenommen werden wird. Die Technologiestiftung beschäftigt sich schon länger mit OER, hat im letzten Jahr auch eine Studie zum Thema herausgegeben, die viel diskutiert wurde. Allerdings war es in der Vergangenheit vor allem eine gut informierte Fachöffentlichkeit, die die Diskussion darüber führte, wie Wissen vor dem Hintergrund der neuen technologischen Möglichkeiten vermittelt, geteilt und weiterentwickelt werden kann/sollte und zwar fair für alle: UrheberInnen, VermittlerInnen und Lernende. Solange das Urheberrecht nicht reformiert wird, sind OER wirklich eine Chance, rechtlich einwandfrei Wissen zu teilen, weiterzuentwickeln und zu nutzen.

Dass das Thema langsam größere Kreise zieht, haben wir während der Stiftungswoche erlebt, als wir die Veranstaltung „OER und Stiftungen“ anboten, die bemerkenswert gut besucht war. Das ist gut so, denn die Diskussion darüber, wie wir mit Wissen zukünftig umgehen wollen, darf man nicht alleine Didaktikern und Juristen überlassen. Es geht letztlich um die Frage, wie wir miteinander leben und arbeiten wollen. Wir sollten den Möglichkeiten, Wissen zu teilen und zu kooperieren, offener gegenüberstehen. OER ist ein Baustein für diese offene Gesellschaft.