Keine Spur vom verflixten siebten Jahr!

Am 19. Oktober konnten wir in der TU Berlin sieben Jahre Stiftung Analytische Röntgenphysik feiern. Eigentlich kein Alter für eine Stiftung, denkt man. Doch diese spezielle Stiftung war von uns als nicht rechtsfähige Verbrauchsstiftung konzipiert, sie sollte also ihr Vermögen zur Einrichtung einer Stiftungsprofessur für Professor Birgit Kanngießer über fünf Jahre aufbrauchen und dann erlöschen.

Doch die wissenschaftlichen Leistungen der Arbeitsgruppe und das Modell der Stiftung waren für die 13 kleinen und großen Stifterunternehmen der Röntgentechnologien offenbar überzeugend, denn bereits vor zwei Jahren erklärten die ersten ihre Bereitschaft, diese Stiftung weiterzuführen. Inzwischen sind wieder 13 Unternehmen mit im Boot und die TU erhält über weitere 5 Jahre Zuwendungen von etwa 200.000 € aus dieser Stiftung.

Aber nicht nur die wissenschaftliche Forschung hat von der Stiftung profitiert, eine große Zahl von Studierenden und Absolventen wurde am Stiftungslehrstuhl und im BLiX ausgebildet. So berichtete einer der Absolventen der AG Kanngießer, Dr. Lars Anklamm, aus seiner Sicht über die guten Ausbildungsbedingungen, die durch die enge Zusammenarbeit der Forschungseinrichtungen und der Stifterunternehmen möglich werden.

Der Präsident der TU Berlin, Prof. Christian Thomsen, zeigte sich vom Erfolg des Stiftungsmodells ebenfalls überzeugt und erwähnte in seinem Grußwort, dass es als Grundlage für das neue Einstein-Zentrum für digitale Zukunft gedient habe.

Auch aus unserer Sicht hat sich das Engagement gelohnt. Wie der Vorstandsvorsitzende unserer Stiftung, Nicolas Zimmer hervorhob, erhalten bei diesem Stiftungsmodell auch kleine Unternehmen Zugang zur Grundlagenforschung.

Für darüber hinausgehende Industriekooperationen wurde mit dem Max-Born-Institut (einem Institut der Leibniz-Gemeinschaft) und der FU Berlin das Berlin Laboratory for innovative X-Ray Technologies, kurz BLiX ins Leben gerufen. So dient also die Stiftungsprofessur mittelbar auch der weiteren Stärkung der optischen Technologien in der Region – Mission accomplished!