Herzensangelegenheit

Vor einigen Tagen zeichnete die Bayer Science and Education Foundation elf Berliner Bildungsprojekte aus. Unter den Ausgezeichneten waren auch die "Experimente mit Herz" des GenaU-Netzwerks.

Das hat uns sehr gefreut, denn das Projekt hat die Technologiestiftung einst mit ins Leben gerufen und gemeinsam mit der Initiative Think Ing. des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall über einige Jahre gefördert. Nach dem Preis für die Hacking Box ist die Auszeichnung bereits der dritte Preis in diesem Jahr für ein Bildungsprojekt, mit dem die Technologiestiftung eng verbunden ist.


Die Idee von "Experimente mit Herz" ist es, Jugendlichen der Sekundarstufe 2 gleichzeitig einen Einblick in die faszinierende Welt der Lebenswissenschaften zu geben und ihnen mögliche Berufsfelder vorzustellen. Bis zu einer Woche lang beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen von "Experimente mit Herz" mit Aufbau und Funktion des Herzens, mit Blutkreisläufen, Herzoperationen und Kunstherzen, auch Herzschrittmachern und Bio-Brennstoffzellen. Sie hören Vorträge, experimentieren in Schülerlaboren und besuchen Berliner Unternehmen sowie das Berliner Herzzentrum - und sind oft sehr beeindruckt von dem, was sie sehen und lernen.


Der Preis ist eine Bestätigung dafür, dass außerschulische Bildungsangebote im naturwissenschaftlich-technischen Bereich ankommen, bei Schülerinnen und Schülern und auch von Unternehmen als sinnvoll anerkannt werden. Solche Angebote müssen weiter ausgebaut werden. Auch für Schülerinnen und Schüler in der Orientierungsphase der Sekundarstufe 1 wären die Herzthemen interessant und  die Vorstellung von Berufsfeldern in diesem Bereich sinnvoll. Leider werden die 12.000 Euro Preisgeld für diese Erweiterung nicht ausreichen.

Koordiniert wird das ausgezeichnete Projekt vom Schülerlabornetzwerk GenaU, das ebenfalls lange von der Technologiestiftung gefördert wurde. GenaU hat jetzt auch eine Broschüre vorgelegt, die genauer über das ausgezeichnete Projekt informiert.