Das Beste aus beiden Welten: Wie Berlins Klimaziele erreichbar werden

Unsere Veranstaltung zur Vernetzten Energie am 2. Dezember: Mit ihrem Vortrag über die Forschung zu Energiespeichern im Quartier trifft Caroline Moeller vom Reiner Lemoine Institut ein hochbrisantes Thema der Energiewende, das auch im aktuellen Berliner Koalitionsvertrag deutlich thematisiert wird. Die konkrete Nachbarschaft hat Dr. Heiko Lehmann von den T-Labs ins Visier genommen und versorgt in der Winterfeldstraße eine Schule mit überschüssiger Wärme. Quartiersvernetzung ist auch bei der Berliner Energieagentur ein großes Thema. Jan Corell präsentierte zwei praxistaugliche Projekte, in denen kleine Berliner Quartiere den Energiebedarf der Mieter mit Blockheizkraftwerken selber produzieren. Alle drei Projekte zeigen wie die Energiewende auch in verdichteten städtischen Räumen funktionieren kann.

Theorie und Praxis: Wie weit sind sie auseinander?

"Ich komme aus der anderen Welt". So eröffnete der Praktiker Lehmann seinen Vortrag und bezog sich damit auf die Forscherin Moeller. Den Bedarf von Forschung, speziell im Bereich der Speichertechnologie, sehen sowohl Corell als auch Lehmann. Allerdings sind die beiden keine Forscher und haben eher die Praxistauglichkeit ihrer Projekte im Auge. Theorie und Praxis, Forschung und Anwendung, das sind für viele immer noch zwei Welten. Dabei lohnt der Blick in die jeweils andere Welt und hilft Hürden zu nehmen. Vor allem in der Kommunikation zwischen Theorie und Praxis.

Diskussion erwünscht!

Bei unserem 3. Expertengespräch "Vernetzte Energie im Quartier" wurde die Verbindung von Forschung und Praxis lebhaft diskutiert. Neben der wichtigen Aufgabe vorbildliche Projekte in die Fachöffentlichkeit zu tragen, ist es auch dieser Aspekt, der unsere Veranstaltungen so beliebt macht. Denn eigentlich geht es doch darum die Klimaziele der Stadt gemeinsam zu erreichen und Forschung mit Praxis sinnvoll miteinander zu vernetzen. Das Beste aus beiden Welten zusammenzubringen, wie schwer und auch wie notwendig das ist, zeigte sich bei unserer gut besuchten Veranstaltung und ist für uns Anlass genug diese Reihe auch im neuen Jahr fortzusetzten. Wir haben noch viele spannende Themen in der Vorbereitung.....