Calliope: Unendliche Möglichkeiten

Beim Workshop am 25. Januar staunten wir, was man mit dem Mikrocontroller, der bald in die Schulen kommt, alles machen kann. Gemeinsam mit Junge Tüftler, Calliope und über 25 Teilnehmer*innen haben wir Ideen für frei lizenzierte Materialien zu dem neuen Mikrocontroller gesammelt.

Dass der Calliope mini die digitale Bildungswelt aktuell ziemlich aufwühlen wird, dürfte mittlerweile den meisten klar geworden sein. Mit dieser Resonanz und diesem Engagement hatten wir aber dann doch nicht gerechnet. Am gestrigen Mittwoch kamen in der Technologiestiftung über 25 Lehrer*innen, Maker und Lernende zusammen, um sich gemeinsam Projekte für den multifunktionalen Mikrocontroller zu machen.

Dieses Werk von Technologiestiftung Berlin steht unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de).

Am Ende des 2-stündigen Workshops standen 17 Projektideen. So zum Beispiel der Bau eines Schrittzählers oder eines Musikinstruments. Sogar der Prototyp eines Rechtschreibtrainiers für die 3. Klasse war mit dabei. Und in vielen Fällen gab es auch gleich Anregungen dazu, wie man die erste Idee weiterentwickeln und ausweiten könnte.

Der nächste Schritt besteht jetzt darin, die Materialien in weiteren Workshops aufzubereiten und sie mit einem didaktischen Konzept zu hinterlegen. Dann werden sie publiziert. Als Text, Bild und vorzugsweise auch als Video. Natürlich alles unter freier Lizenz, damit die Nachnutzung unkompliziert möglich ist und Reichweite sich erhöht.

Dieses Werk von Technologiestiftung Berlin steht unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de).

Der nächste Workshop wird am 14. Februar stattfinden.

Wer sich alle Fotos vom 25. Januar noch einmal ansehen möchte, wird auf der Veranstaltungsseite fündig.


Diesen Beitrag teilen