Bei „Coding Klassenfahrt“ gehen die ersten Schulen auf große Reise!

Bis zum 14. März konnten sich Schulklassen aller Schulformen mit Schülern ab der 5. Klasse und einer Projektidee auf codingklassenfahrt.de um eine ganz besondere Klassenfahrt bewerben. Bereits geplante Klassenfahrten erhalten einen spannenden zusätzlichen Programmpunkt „Coding“ und gehen mit einer Box voller Hardware (der „Samsung Code Week Box“) und unseren Coaches auf große Reise. Wir verraten, wer die Gewinnerschulen sind und welche Projekte sie vor Ort umsetzen werden.

Schülerinnen und Schüler der Birger-Forell-Sekundarschule freuen sich über die Auswahl als "Coding-Klassenfahrt"

Die Projektideen kommen übrigens großenteils von den Schülern selbst: Die Marienschule Offenbach beschäftigen sich im weiteren Sinne mit Stadt und Licht, die Ballhaus Schule Butzbach möchte eine automatische Gießanlage entwickeln, die Schüler des Martineum Halberstadt arbeiten im Anschluss an einen Besuch der Dresdner Oper an Musikinstrumenten. Die Birger-Forell-Realschule beschäftigt sich auf Wangerooge mit Stromerzeugung und erneuerbaren Energien, die Schüler der W-I-R Grundschule Berlin experimentieren auf Usedom mit einem Wetterstationsroboter und die Wedding-Schule Berlin am Schweriner See ebenfalls zum Thema Robotik.

Für die unterschiedlichen Aufgaben vor Ort wird die „Samsung Code Week Box“, welche auf Basis der Hacking Box der Technologiestiftung entwickelt wurde, individuell zugeschnitten und ergänzt. Als Startpaket befinden sich in der Box: Der Microcontroller Arduino Uno, Netzteil, USB-Kabel, Servo, LEDs, Widerstände, Steckbrücken, Breadboard, LCD Modul und eine Sensor-Basisausstattung. Dazu bekommen die Gruppen professionelle Unterstützung von erfahrenen Coding Coaches, die Schülern und Lehrern bei der Umsetzung ihrer Projektideen tatkräftig zur Seite stehen.

Dabei werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie sie auch nach der Reise selbständig arbeiten können, z.B. auch OER-Material nutzen und erstellen lernen. Und der Clou: Im Anschluss an die Klassenreisen dürfen die Boxen sogar behalten werden, um damit weiter zu experimentieren und neue Ideen zu spinnen.

Nun bleibt uns nur zu sagen: Auf geht’s! Die erste Schule startet bereits im April und natürlich werden wir hier im Blog darüber berichten. So zeigen wir durch das Projekt, dass Coding und die Freude daran nicht an einen bestimmten Ort gebunden sind.

 

Im lockeren, spielerischen Kontext einer Klassenfahrt – außerhalb des Klassenzimmers – lernen Schüler das Thema Coding kennen, experimentieren und sammeln so neue Inspiration und Kreativität. Klassenfahrten bieten eine hervorragende Möglichkeit, Lehrräume aufzubrechen und Schüler zu motivieren, sich kreativ mit Problemlösungen zu beschäftigen und zu Gestalterinnen und Gestaltern einer smarten Gesellschaft von morgen zu werden.

Das Projekt „Coding Klassenfahrt“ wird im Rahmen des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes durchgeführt und von Samsung Electronics finanziert. Ziel ist es, die digitale Bildung an unseren Schulen zu fördern.