Neuigkeiten

25.08.2015

Wie gläsern willst Du sein?

Informationskampagne „Smarte Bürger“ informiert auf Einladung des Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses zum Verbraucherschutz in der digitalen Welt


Beitrag teilen

Drei Viertel der Menschen können sich einer Umfrage des Branchenverbands Bitcom zufolge ein Leben ohne Computer, Smartphone und Internet nicht mehr vorstellen. Gleichzeitig wächst die Skepsis gegenüber dem Medium, das die eingegebenen Daten beispielsweise dazu nutzt, unaufgefordert maßgeschneiderte Konsumangebote zu machen.

Um Menschen zu ihren Rechten als Verbraucher im Netz zu informieren, hat die Technologiestiftung Berlin gemeinsam mit dem Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. und der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz die Informationskampagne „Smarte Bürger – Verbraucherschutz in der digitalen Welt“ ins Leben gerufen. Auf Einladung des Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses bietet die Kampagne in der Zeit vom 3. bis 11. September 2015 allen Berlinerinnen und Berlinern im Berliner Abgeordnetenhaus interessante Informationen an und stärkt Nutzerinnen und Nutzer darin, selbst zu bestimmen, welche persönlichen Daten sie im Netz weitergeben.

Den Anfang macht am 3. September 2015 um 18 Uhr eine Diskussionsveranstaltung, zu der der Präsident des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, begrüßt. Diskutieren werden Abgeordnete aller Fraktionen des Abgeordnetenhauses und der Senator für Justiz und Verbraucherschutz, Thomas Heilmann, zum Thema „Verbraucherschutz in der Digitalen Welt“. Neben dem Senator sitzen auf dem Podium Sven Kohlmeier, Sprecher der Fraktion der SPD für Rechts- und Netzpolitik, Burkhard Dregger, Sprecher der Fraktion der CDU für Netzpolitik, elektronische Verwaltung, Datenschutz und Informationsfreiheit, Dr. Klaus Lederer, Sprecher der Fraktion Die Linke für Recht und Verbraucherschutz, Nicole Ludwig, Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für Wirtschaft, Haushalt und Tourismus und Martin Delius, Vorsitzender Piratenfraktion

Anschließend an die Diskussion besteht für alle, die ein Smartphone besitzen, die Möglichkeit, sich auf einen interaktiven Parcours zu begeben und Informationen zu Themen wie Beacons und  Preisdiskriminierung mit dem Handy zu bekommen. Am Ende winken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Erkenntnisgewinn und eine erfrischende Smart-Cola. Der Parcours wird auch am 5. September, dem Tag der offenen Tür im Abgeordnetenhaus, allen Besucherinnen und Besuchern angeboten werden und bis zum 11. September in der Wandelhalle zu besuchen sein.

Ralf Wieland, Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses: „Politik muss für Rechtssicherheit und Datenschutz online sorgen, aber auch die Verbraucherinnen und Verbraucher stärken, indem sie informiert und aufklärt. Ich freue mich, dass die Kampagne der Technologiestiftung Berlin in unser Haus kommt und dies unterstützt.“

Nicolas Zimmer, Vorstandsvorsitzender der Technologiestiftung Berlin: „Zur smarten Stadt gehören smarte Bürger. Die Technologiestiftung Berlin informiert mit der Kampagne alle Berlinerinnen und Berliner. Das Abgeordnetenhaus und der Tag der offenen Tür passen ausgezeichnet zu diesem Ziel und ich freue mich sehr, dass wir die Gelegenheit haben, Anfang September vor Ort zu sein.“

 

 


Beitrag teilen

Ansprechpartner

Annette Kleffel
Annette Kleffel
Netzwerke & Kooperationen Leitung
E-Mail schreiben +49 30 209 69 99 50
Michael Scherer
Michael Scherer
Netzwerke & Kooperationen Wissenschaftlicher Mitarbeiter
E-Mail schreiben +49 30 209 69 99 51