Neuigkeiten

25.06.2015

Technologiestiftung auf dem Tech Open Air

Berlin gilt als High Tech-Standort mit besonderem Kreativitätspotenzial und zieht international viele Talente an.


Beitrag teilen

Berlin gilt als High Tech-Standort mit besonderem Kreativitätspotenzial und zieht international viele Talente an. Veranstaltungen wie Tech Open Air (TOA) haben dieses Ruf mitbegründet und sorgen dafür, dass diese Entwicklung weitergeht.

TOA bietet der Szene die Möglichkeit, sich in einem inspirierenden Umfeld zu vernetzen und neue Kontakte zu knüpfen. Um ihre Themen und Projekte vorzustellen, wird sich die Technologiestiftung in diesem Jahr am Festival beteiligen.

Ich möchte Sie herzlich zu diesen Veranstaltungen einladen, die der Newsletter näher vorstellt. Wenn Sie noch keine Karte haben sollten: Unter den Lesern unseres Newsletters verlosen wir drei TOA Festival Tickets im Wert von jeweils 360 €. Schicken Sie uns eine Mail an info(at)technologiestiftung-berlin.de und gewinnen Sie eine Karte!

Impulse aus der Zukunft

Eine Veranstaltungsreihe von Max-Planck-Gesellschaft und Technologiestiftung Berlin

Zu Gast bei: Tech Open Air Berlin - An Interdisciplinary Technology Festival

Termin: 15.7. & 16.7.2015
Ort: Alte Teppichfabrik
Alt Stralau 4 | 10245 Berlin-Friedrichshain

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

How to train a robot

Noch gibt es sie nicht: Roboter, die sich wie Menschen auch in unbekannten Umgebungen autonom bewegen können. Doch Forscher arbeiten an der Programmierung von solchen lernfähigen Maschinen. Was können diese bereits? Und wie versuchen Forscher, die komplexen Probleme des Maschinenlernens zu lösen?

Mit Dr. Ludovic Righetti, Autonomous Motion Department, Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Tübingen

Talking Machines: Don’t chat when there is nothing to say

In naher Zukunft werden intelligente Maschinen, Roboter und Autos ihre Handlungen koordinieren, indem sie über Netzwerke Informationen austauschen – eine wahre Datenflut ist die Folge. Doch wie bewältigt man die? Die Wissenschaft macht Lösungsvorschläge: Statt ständig zu schwatzen, kommuniziert jede Maschine nur dann, wenn sie was Relevantes zu sagen hat. Dadurch können Ressourcen effizienter genutzt und Kosten gespart werden. Am Beispiel selbstfahrender Autos wird gezeigt, wie das in der Praxis funktioniert.

Mit Dr. Sebastian Trimpe, Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Tübingen und Victor Dolk, Technische Universität Eindhoven

Abschlusspräsentation von #Berlin3D

Auf einer TOA-Satellitenveranstaltung präsentieren wir am 16. Juli in der Microsoft Digital Eatery in Berlin-Mitte die Ergebnisse des Hackathons, den wir gemeinsam mit Berlin Partner zum preisgekrönten 3D-Stadtmodell von Berlin veranstaltet haben. Über einen Zeitraum von sechs Wochen waren die Teilnehmer des Hackathons aufgerufen, kreative Anwendungen mit den offenen Daten des 3D-Modells zu entwickeln. Jetzt werden erste Applikationen vorgestellt, unter anderem aus den Bereichen 3D-Druck und Virtual Reality.

Donnerstag, 16.07, 18:00-19:30, Microsoft Digital Eatery. Zur Anmeldung

Bits, Bytes und Beats!

Im Rahmen des Technologiefestivals Tech Open Air unterstützt die Technologiestiftung Berlin den am 16. Juli stattfindenden interaktiven Workshop zur Produktion elektronischer Musik. Dieser wird in Kooperation mit dem Musiker und Journalisten Peter Kirn durchgeführt. Jugendliche und Erwachsene ab einem Alter von 16 Jahren produzieren auf der internationalen Veranstaltung zusammen mit Peter Kirn einen eigenen Track und setzen sich dabei kreativ mit Musik und Technologie auseinander. Es stehen nur wenige Plätze zur Verfügung, also schnell anmelden unter: seitz(at)technologiestiftung-berlin.de


Beitrag teilen