Blog

  • Thema Bildung
  • Thema Reallabor

Werkstatt-Rückblick 2021: Auch digital praktisch und interaktiv

Porträt von Carlon Clausnitzer
  • Veröffentlichungsdatum 16.12.2021
Carolin Clausnitzer

Auch in diesem Jahr fanden im Rahmen unserer Werkstatt im CityLAB wieder zahlreiche offene Werkstattabende statt, genau gesagt an den letzten Freitagen im Monat. Die Teilnehmer:innen arbeiten bei diesen Werkstattterminen mit digitaler Hardware und programmieren erste eigene Prototypen. Inhaltlich geht es um darum, digitale Stadtzukunft mitzugestalten, z.B. Umweltdaten mittels Sensoren zu messen und  die entsprechenden Messwerte darzustellen. Die neuen Kenntnisse samt Doku können u.a. im Bildungskontext eingesetzt werden.

Digitales Werkstattformat mit echten Bauteilen

Pandemiebedingt fanden fast alle Termine online statt. Im Januar ging es um den Bau eines eigenen CO2-Sensors, wissenschaftlich begleitet von Dr. Dieter Müller (in einem früheren Leben promovierter Chemiker). Dabei bekam man ein realistisches Bild der doch recht unterschiedlichen Sensoren und der Genauigkeit ihrer Messwerte. Bauteile kamen vorab per Post zu den Teilnehmer:innen und Arbeitsmaterialien wurden auf digitalem Whiteboard und GitHub geteilt. Per Foto oder Kamera wurde überprüft, ob alle Kabel richtig steckten.


Taube und hörende Menschen online zusammenbringen

Im Frühjahr gab es einen Doppeltermin zu individuellen Kommunikationsgeräten – mit Input von den Designern Dr. Daniel Wessolek und Thomas Miebach aus dem Projekt Dialogstarter. Dabei ist es uns gelungen, taube und hörende Menschen online zusammenzubringen und gemeinsam mit Hardware zu bauen. Die meiste Kommunikation fand im Chat statt und eine Dolmetscherin hat zusätzlich einige Passagen gebärdet. So wurde dann auch schon mal mit Worten beschrieben, wie sich Töne von einem gehackten Spielzeug anhören. Das war irgendwie cool und auch manchmal lustig.

Virtuelle Räume selbst gestalten

In regelmäßigen Abständen findet auch unser „Runde(r) Tisch der Bauenden“ online statt. Neben dem Rundgang durch eine virtuelle Mini-Ausstellung eingereichter Bauprojekte und spannender Pitches gab es das Angebot, sich in lockerer Wohlfühlatmosphäre in unserer selbstgebauten Pixelwelt zu begegnen.

Der Gestaltung virtueller Räume widmeten wir uns auch in einer weiteren offenen Werkstatt. Ricardo Gehn von OutOfTheBox stellte uns die Echtzeit-Entwicklungsplattform Unity vor. Gemeinsam überlegten wir, wie diese Räume für die Stadt der Zukunft relevant sein können.

Ideen für die offene Werkstatt einreichen

Aktuell planen wir natürlich das nächste Werkstattjahr und sind dabei auch offen für Vorschläge aus der Community. Diese können jederzeit bei uns eingereicht werden: bildung AT technologiestiftung-berlin PUNKT de. Einen Überblick über die offenen Werkstätten, die schon stattgefunden haben, gibt es in unserer Meetup-Gruppe.

In der Zwischenzeit bieten wir auf GitHub Inspiration für eigene Projekte und freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahr!

Impressionen

Werkstatt im CityLAB

Die Werkstatt im CityLAB ist ein Raum für Experimente mit Methoden aus der Farbpalette der Elektrotechnik und Informatik – und allem, was Eure Kreativität noch anspricht.